Angebote zu "Aller" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Vor aller Augen
25,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 11/2018, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Vor aller Augen, Titelzusatz: Die Deportation der Juden und die Versteigerung ihres Eigentums. Fotografien aus Lörrach 1940, Redaktion: Hesse, Klaus // Nachama, Andreas, Verlag: Hentrich & Hentrich // Hentrich und Hentrich Verlag Berlin, Imprint: Notizen: Visuell, Sprache: Englisch // Deutsch, Schlagworte: Geschichte // 20. Jahrhundert // 1900 bis 1999 n. Chr, Rubrik: Geschichte // 20. Jahrhundert, Seiten: 111, Reihe: Notizen: Visuell (Nr. 2), Gewicht: 717 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Best of Open Stage, D´Knaschtbrueder
6,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Die OPEN STAGE bietet jedem Laien und Amateur die Möglichkeit, für 10 Minuten live vor einem größeren Publikum aufzutreten. Ob als Band oder Solokünstler, rein musikalisch, im Chor oder mit Poetry Slam, mit eigenem Instrument oder Playback, jede Stilrichtung ist willkommen. Bewerbungen für die Open Stage bitte per Mail an: frank.woelfl@wehr.de.Am 28.08. gibt es ein ?Best Of? aller Darbietungen.Zwei echte Wiesentäler Knaschtbrüeder greifen zu den Gitarren: Jeannot (Jahrgang 1951), geboren in Lörrach-Stetten, in Wieslet im kleinen Wiesental herangereift ? Christian (Jahrgang 1973) in Wieslet aufgewachsen und jetzt wie Jeannot im ehemaligen Schopfheimer ?Knascht? in einer Liederwerkstatt wohnhaft: Alemannische Lieder, die auch ?Hochdeutsche? verstehen.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Vor aller Augen
9,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Vor aller Augen ab 9.8 € als Taschenbuch: Die Deportation der Juden und die Versteigerung ihres Eigentums. Fotografien aus Lörrach 1940 Topographie des Terrors. Notizen. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Geschichte,

Anbieter: hugendubel
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Vor aller Augen
25,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Vor aller Augen ab 25 EURO Die Deportation der Juden und die Versteigerung ihres Eigentums. Fotografien aus Lörrach 1940

Anbieter: ebook.de
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Heavenly cooking with Ayurveda
30,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit diesem Buch möchte ich mein Wissen mit Ihnen teilen, das ich in über 38-jähriger Praxis mit dem Maharishi Vedic Health System erfahren habe. Es gibt so viele Kochbücher über Ayurveda und die vegetarische Küche, aber nur die wenigsten sind auch von Köchen geschrieben worden. In diesem Buch fließt die vegetarische ayurvedische Kocherfahrung zusammen mit dem Wissen, das ich als Lehrer der Transzendentalen Meditation von Maharishi Mahesh Yogi gelernt habe. Ich hatte das Glück, nachdem ich 1976 TM – Lehrer wurde, 1977 bei einem Meisterkoch in der Schweiz in Seelisberg/Kanton Uri die traditionelle vedische Kochkunst zu erlernen. Weitere Stationen meines Werdeganges waren Rheinweiler bei Lörrach, wo ich bei der Meru-Press (Druckerei der Maharishi European Research University) für die Mitarbeiter gekocht habe, die Akademie Schledehausen, die deutsche Zentrale der TM-Bewegung, sowie Bremen, die Akademie von Frau Eickhoff. Als Höhepunkt empfinde ich meinen Aufenthalt als Küchenchef in Boppard am Rhein, wo ich für die Purusha Gruppe gekocht habe und Maharishi unter uns weilte. Es war Maharishis Wunsch, dass alle Purushas in Gruppen abwechselnd unter meiner Anleitung kochten. Inspirierend war für mich, dass diese internationale Gruppe mir Rezepte aus aller Herren Länder zutrug. Einige meiner italienischen und französischen Rezepte stammen aus dieser Zeit.Ich hoffe, es gelingt mir mit diesem Buch, Sie an die vedische Küche heranzuführen. Die schönen Geschichten, die ich in das Buch habe einfließen lassen, sollen Sie dazu inspirieren, mit der Reise des Wissens zu beginnen und zu erkennen, dass der Mensch kosmisch ist.Von 1995–1999 habe ich dann im Maharishi Ayurveda Gesundheitszentrum Bad Ems die Küche geleitet. Es war eine schöne Zeit in Bad Ems, und es freute mich immer wieder zu sehen, welche positive Wirkung die Ayurveda-Küche auf die Gäste während ihrer Kuraufenthalte hatte. Durch die zahlreichen Kochkurse und von mir eingeführten Schnupperkochkurse wurden weit über tausend Gäste an die ayurvedische Kochkunst herangeführt. Es waren die Kurgäste, die mich quasi „drängten“ endlich mein Kochbuch zu schreiben. Seit September 1999 kümmerte ich mich nun im Erziehungsurlaub um meine Tochter Valentina. So hatte ich die Zeit gefunden, meine Erfahrungen und Kenntnisse der vedischen Küche niederzuschreiben und in diesem Buch zu veröffentlichen.Im Spätherbst 1999 lernte ich durch Zufall den Künstler Werner Towara aus Arnsberg kennen. Es war schnell klar, dass er die dazugehörigen Zeichnungen zu meinem Buch machen sollte. Ich glaube meine Oma Minna ist ihm ganz gut gelungen. Sie begleitet Sie durch dieses Buch und meldet sich mit ihrer lustigen, bodenständigen und weisen Art immer wieder zu Wort.Meine Großmutter Minna war eine begnadete Köchin und eine herzensgute Frau. Ich danke vor allem ihr, dass ich ihre Gene geerbt habe und mir das Kochen genauso viel Freude bereitet. Meine Großmutter hat noch bis zum Alter von 82 Jahren täglich für die Großfamilie gekocht und einmal die Woche für ca. 50 Personen. Auch heute noch erinnert man sich in unserer Gegend gerne an ihre herzensgute Art und ihre schmackhafte Küche. Somit ist das Buch auch eine Widmung an meine Großmutter Minna. Ihre Art war es, die ganze Familie zusammenzuhalten.Möge dieses Buch auch so eine Wirkung für den Leser und seine Familie haben. „Denn Essen verbindet und Liebe geht durch den Magen.“

Anbieter: Dodax
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Himmlisch Kochen und Leben im Einklang mit dem ...
43,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Mit diesem Buch möchte ich mein Wissen mit Ihnen teilen, das ich in über 38-jähriger Praxis mit dem Maharishi Vedic Health System erfahren habe. Es gibt so viele Kochbücher über Ayurveda und die vegetarische Küche, aber nur die wenigsten sind auch von Köchen geschrieben worden. In diesem Buch fliesst die vegetarische ayurvedische Kocherfahrung zusammen mit dem Wissen, das ich als Lehrer der Transzendentalen Meditation von Maharishi Mahesh Yogi gelernt habe. Ich hatte das Glück, nachdem ich 1976 TM – Lehrer wurde, 1977 bei einem Meisterkoch in der Schweiz in Seelisberg/Kanton Uri die traditionelle vedische Kochkunst zu erlernen. Weitere Stationen meines Werdeganges waren Rheinweiler bei Lörrach, wo ich bei der Meru-Press (Druckerei der Maharishi European Research University) für die Mitarbeiter gekocht habe, die Akademie Schledehausen, die deutsche Zentrale der TM-Bewegung, sowie Bremen, die Akademie von Frau Eickhoff. Als Höhepunkt empfinde ich meinen Aufenthalt als Küchenchef in Boppard am Rhein, wo ich für die Purusha Gruppe gekocht habe und Maharishi unter uns weilte. Es war Maharishis Wunsch, dass alle Purushas in Gruppen abwechselnd unter meiner Anleitung kochten. Inspirierend war für mich, dass diese internationale Gruppe mir Rezepte aus aller Herren Länder zutrug. Einige meiner italienischen und französischen Rezepte stammen aus dieser Zeit. Ich hoffe, es gelingt mir mit diesem Buch, Sie an die vedische Küche heranzuführen. Die schönen Geschichten, die ich in das Buch habe einfliessen lassen, sollen Sie dazu inspirieren, mit der Reise des Wissens zu beginnen und zu erkennen, dass der Mensch kosmisch ist. Von 1995–1999 habe ich dann im Maharishi Ayurveda Gesundheitszentrum Bad Ems die Küche geleitet. Es war eine schöne Zeit in Bad Ems, und es freute mich immer wieder zu sehen, welche positive Wirkung die Ayurveda-Küche auf die Gäste während ihrer Kuraufenthalte hatte. Durch die zahlreichen Kochkurse und von mir eingeführten Schnupperkochkurse wurden weit über tausend Gäste an die ayurvedische Kochkunst herangeführt. Es waren die Kurgäste, die mich quasi „drängten“ endlich mein Kochbuch zu schreiben. Seit September 1999 kümmerte ich mich nun im Erziehungsurlaub um meine Tochter Valentina. So hatte ich die Zeit gefunden, meine Erfahrungen und Kenntnisse der vedischen Küche niederzuschreiben und in diesem Buch zu veröffentlichen. Im Spätherbst 1999 lernte ich durch Zufall den Künstler Werner Towara aus Arnsberg kennen. Es war schnell klar, dass er die dazugehörigen Zeichnungen zu meinem Buch machen sollte. Ich glaube meine Oma Minna ist ihm ganz gut gelungen. Sie begleitet Sie durch dieses Buch und meldet sich mit ihrer lustigen, bodenständigen und weisen Art immer wieder zu Wort. Meine Grossmutter Minna war eine begnadete Köchin und eine herzensgute Frau. Ich danke vor allem ihr, dass ich ihre Gene geerbt habe und mir das Kochen genauso viel Freude bereitet. Meine Grossmutter hat noch bis zum Alter von 82 Jahren täglich für die Grossfamilie gekocht und einmal die Woche für ca. 50 Personen. Auch heute noch erinnert man sich in unserer Gegend gerne an ihre herzensgute Art und ihre schmackhafte Küche. Somit ist das Buch auch eine Widmung an meine Grossmutter Minna. Ihre Art war es, die ganze Familie zusammenzuhalten. Möge dieses Buch auch so eine Wirkung für den Leser und seine Familie haben. „Denn Essen verbindet und Liebe geht durch den Magen.“

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Erstellen eines FBL anhand eines Akkreditivs (U...
11,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Unterweisung / Unterweisungsentwurf aus dem Jahr 2004 im Fachbereich AdA Kaufmännische Berufe / Verwaltung, Note: 1,4, Duale Hochschule Baden-Württemberg, Lörrach, früher: Berufsakademie Lörrach, 0 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das FBL (FIATA Bill of Lading = Internationaler Frachtbrief) ist im grenzüberschreitenden Güterverkehr ein häufig eingesetztes Dokument. Insbesondere in der Iran-Abteilung der Danzas-Niederlassung in Weissenhorn wird für jede Sendung in den Iran ein FBL benötigt. Häufig wird dieses anhand eines Bankakkreditivs ausgefüllt, damit die Konsistenz auf allen Dokumenten gewahrt bleibt. Vom Auszubildenden wird die genaue Übertragung der Akkreditivdaten in das FBL und die sorgfältige Prüfung der entsprechenden Angaben mit den vorhandenen Unterlagen (Speditionsaufträge, Lieferscheine, Rechnungen, etc.) verlangt. Nach dem Erstellen hat der Auszubildende für die Zusammenführung und die Ablage aller Dokumente pro Fahrzeug, und abschliessend für die Weiterleitung der Verpflichtungserklärungen mit den entsprechenden Frachtbriefen an die Inbound- Abteilung zu sorgen. Das Arbeitsfeld ist eher für Auszubildende, die schon länger den Betriebsablauf kennen und sich schon ein gewisses Hintergrundwissen angeeignet haben, geeignet, da die Abläufe gewisse speditionelle Grundkenntnisse des Auszubildenden erfordern. Gefordert wird in diesem Zusammenhang die Sorgfältigkeit im Vorgehen, sowie ein genaues, korrektes und zügiges Arbeiten. Gleichermassen wird das Verantwortungsbewusstsein des Auszubildenden gestärkt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Himmlisch Kochen und Leben im Einklang mit dem ...
31,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit diesem Buch möchte ich mein Wissen mit Ihnen teilen, das ich in über 38-jähriger Praxis mit dem Maharishi Vedic Health System erfahren habe. Es gibt so viele Kochbücher über Ayurveda und die vegetarische Küche, aber nur die wenigsten sind auch von Köchen geschrieben worden. In diesem Buch fließt die vegetarische ayurvedische Kocherfahrung zusammen mit dem Wissen, das ich als Lehrer der Transzendentalen Meditation von Maharishi Mahesh Yogi gelernt habe. Ich hatte das Glück, nachdem ich 1976 TM – Lehrer wurde, 1977 bei einem Meisterkoch in der Schweiz in Seelisberg/Kanton Uri die traditionelle vedische Kochkunst zu erlernen. Weitere Stationen meines Werdeganges waren Rheinweiler bei Lörrach, wo ich bei der Meru-Press (Druckerei der Maharishi European Research University) für die Mitarbeiter gekocht habe, die Akademie Schledehausen, die deutsche Zentrale der TM-Bewegung, sowie Bremen, die Akademie von Frau Eickhoff. Als Höhepunkt empfinde ich meinen Aufenthalt als Küchenchef in Boppard am Rhein, wo ich für die Purusha Gruppe gekocht habe und Maharishi unter uns weilte. Es war Maharishis Wunsch, dass alle Purushas in Gruppen abwechselnd unter meiner Anleitung kochten. Inspirierend war für mich, dass diese internationale Gruppe mir Rezepte aus aller Herren Länder zutrug. Einige meiner italienischen und französischen Rezepte stammen aus dieser Zeit. Ich hoffe, es gelingt mir mit diesem Buch, Sie an die vedische Küche heranzuführen. Die schönen Geschichten, die ich in das Buch habe einfließen lassen, sollen Sie dazu inspirieren, mit der Reise des Wissens zu beginnen und zu erkennen, dass der Mensch kosmisch ist. Von 1995–1999 habe ich dann im Maharishi Ayurveda Gesundheitszentrum Bad Ems die Küche geleitet. Es war eine schöne Zeit in Bad Ems, und es freute mich immer wieder zu sehen, welche positive Wirkung die Ayurveda-Küche auf die Gäste während ihrer Kuraufenthalte hatte. Durch die zahlreichen Kochkurse und von mir eingeführten Schnupperkochkurse wurden weit über tausend Gäste an die ayurvedische Kochkunst herangeführt. Es waren die Kurgäste, die mich quasi „drängten“ endlich mein Kochbuch zu schreiben. Seit September 1999 kümmerte ich mich nun im Erziehungsurlaub um meine Tochter Valentina. So hatte ich die Zeit gefunden, meine Erfahrungen und Kenntnisse der vedischen Küche niederzuschreiben und in diesem Buch zu veröffentlichen. Im Spätherbst 1999 lernte ich durch Zufall den Künstler Werner Towara aus Arnsberg kennen. Es war schnell klar, dass er die dazugehörigen Zeichnungen zu meinem Buch machen sollte. Ich glaube meine Oma Minna ist ihm ganz gut gelungen. Sie begleitet Sie durch dieses Buch und meldet sich mit ihrer lustigen, bodenständigen und weisen Art immer wieder zu Wort. Meine Großmutter Minna war eine begnadete Köchin und eine herzensgute Frau. Ich danke vor allem ihr, dass ich ihre Gene geerbt habe und mir das Kochen genauso viel Freude bereitet. Meine Großmutter hat noch bis zum Alter von 82 Jahren täglich für die Großfamilie gekocht und einmal die Woche für ca. 50 Personen. Auch heute noch erinnert man sich in unserer Gegend gerne an ihre herzensgute Art und ihre schmackhafte Küche. Somit ist das Buch auch eine Widmung an meine Großmutter Minna. Ihre Art war es, die ganze Familie zusammenzuhalten. Möge dieses Buch auch so eine Wirkung für den Leser und seine Familie haben. „Denn Essen verbindet und Liebe geht durch den Magen.“

Anbieter: Thalia AT
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Erstellen eines FBL anhand eines Akkreditivs (U...
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Unterweisung / Unterweisungsentwurf aus dem Jahr 2004 im Fachbereich AdA Kaufmännische Berufe / Verwaltung, Note: 1,4, Duale Hochschule Baden-Württemberg, Lörrach, früher: Berufsakademie Lörrach, 0 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das FBL (FIATA Bill of Lading = Internationaler Frachtbrief) ist im grenzüberschreitenden Güterverkehr ein häufig eingesetztes Dokument. Insbesondere in der Iran-Abteilung der Danzas-Niederlassung in Weißenhorn wird für jede Sendung in den Iran ein FBL benötigt. Häufig wird dieses anhand eines Bankakkreditivs ausgefüllt, damit die Konsistenz auf allen Dokumenten gewahrt bleibt. Vom Auszubildenden wird die genaue Übertragung der Akkreditivdaten in das FBL und die sorgfältige Prüfung der entsprechenden Angaben mit den vorhandenen Unterlagen (Speditionsaufträge, Lieferscheine, Rechnungen, etc.) verlangt. Nach dem Erstellen hat der Auszubildende für die Zusammenführung und die Ablage aller Dokumente pro Fahrzeug, und abschließend für die Weiterleitung der Verpflichtungserklärungen mit den entsprechenden Frachtbriefen an die Inbound- Abteilung zu sorgen. Das Arbeitsfeld ist eher für Auszubildende, die schon länger den Betriebsablauf kennen und sich schon ein gewisses Hintergrundwissen angeeignet haben, geeignet, da die Abläufe gewisse speditionelle Grundkenntnisse des Auszubildenden erfordern. Gefordert wird in diesem Zusammenhang die Sorgfältigkeit im Vorgehen, sowie ein genaues, korrektes und zügiges Arbeiten. Gleichermaßen wird das Verantwortungsbewusstsein des Auszubildenden gestärkt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot