Angebote zu "Umgebung" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Vor aller Augen
10,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Fotografien der Deportation von Juden aus Lörrach und der Umgebung der Stadt am 22. Oktober 1940 und der Versteigerung von Hausrat aus ihren Wohnungen stellen eine erschütternde visuelle Dokumentation dar. Fotos vergleichbarer, lokaler Teilaktionen im Rahmen der Deportation von über 6.500 südwestdeutschen Juden im Herbst 1940 sind kaum in ähnlichem Umfang bekannt. Ein noch größerer Stellenwert kommt jenen Aufnahmen zu, die die Auktionen von Hausrat aus den Wohnungen der Deportierten im November und Dezember 1940 im Bild festgehalten haben und die in diesem Buch ebenfalls gezeigt werden. Die zwei Bildserien mit insgesamt 42 Fotos werden durch drei Aufsätze eingehend analysiert und kontextualisiert, so dass historische Hintergründe und Details des historischen Ablaufs für den Leser erschlossen werden.

Anbieter: buecher
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
Vor aller Augen
9,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Fotografien der Deportation von Juden aus Lörrach und der Umgebung der Stadt am 22. Oktober 1940 und der Versteigerung von Hausrat aus ihren Wohnungen stellen eine erschütternde visuelle Dokumentation dar. Fotos vergleichbarer, lokaler Teilaktionen im Rahmen der Deportation von über 6.500 südwestdeutschen Juden im Herbst 1940 sind kaum in ähnlichem Umfang bekannt. Ein noch größerer Stellenwert kommt jenen Aufnahmen zu, die die Auktionen von Hausrat aus den Wohnungen der Deportierten im November und Dezember 1940 im Bild festgehalten haben und die in diesem Buch ebenfalls gezeigt werden. Die zwei Bildserien mit insgesamt 42 Fotos werden durch drei Aufsätze eingehend analysiert und kontextualisiert, so dass historische Hintergründe und Details des historischen Ablaufs für den Leser erschlossen werden.

Anbieter: buecher
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
Sendeanlage in Baden-Württemberg
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 49. Kapitel: Stuttgarter Fernsehturm, Fernmeldeturm Mannheim, Fernsehturm Heidelberg, Sender Mühlacker, Sender Aalen, Sender Hornisgrinde, Sendetürme in Stuttgart, Merkur, Sendeturm Waldenburg-Friedrichsberg, Schloss Hellenstein, Sender Donebach, Kraftwerk Stuttgart-Münster, Sender Freiburg-Lehen, Bodenseesender, Sender Raichberg, Rohrhardsberg, Fernmeldeturm Heidelberg, Fernmeldeturm Heubach, Sender Bad Mergentheim, Sender Donaueschingen, Fernmeldeturm Ulm-Ermingen, Sender Ravensburg, Sender Witthoh, Fernmeldeturm Waldenbuch, NKR, Fernmeldeturm Brackenheim 1, Sendeturm Langenbrand, Sender Blauen, Sender Ulm-Jungingen, Vogtsburg 1, Sender Bad Urach, Sender Ulm-Kuhberg, Fremersbergturm, Sender Hochrhein, Sender Feldberg, Fernmeldeturm Waghäusel, Sender Blaubeuren, Fernmeldeturm der US-Streitkräfte Heidelberg, Sender Bad Dürrheim, Fernmeldeturm Reisenbach, Sender Wannenberg, Sender Zwiefalten, Fernmeldeturm Schnittlingen, Sender Obereisesheim, Sender Lörrach, Funkstelle Lerchenberg, Sender Hirschlanden, Sender Heidenheim, Sender Brandenkopf, Sender Grenzach-Wyhlen, Sender Reichenau, Sender Schussental, Sender Creglingen, Sender Tuttlingen, Sender Sigmaringen, Sender Riedlingen, Sender Biberach, Sender Heidelberg-Wieblingen, Sender Reutlingen, Sender Baden-Baden, Iberger Kugel, Sender Waldshut, Sender Tübingen, Funkturm Aufhausen, Fernsehturm Waldenburg, Österbergturm, Sender Wiesensteig, Sender Esslingen, Sender Eppingen, Wasserturm Sindelfingen-Steige, Sender Rührberg, Sender Dossenheim, Sender Friedrichshafen. Auszug: Der Stuttgarter Fernsehturm ist ein Fernsehturm des Südwestrundfunks zur Versorgung der Region Stuttgart mit dessen Rundfunkprogrammen. Er wurde von 1954 bis 1955 in der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart als weltweit erster Fernsehturm in Stahlbetonbauweise errichtet und ist eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt. Ungeachtet seines Namens werden von dem 216,61 m hohen Turm seit 2006 nur noch Hörfunkprogramme ausgestrahlt. Der Stuttgarter Fernsehturm steht südöstlich der Stuttgarter Innenstadt auf einer bewaldeten Fläche des hohen Bergs Bopser (auch Hoher Bopser genannt), dem höchsten Berg der Hochebene Filder. Die Linie U15 der Stadtbahn Stuttgart hat eine ihrer Endhaltestellen am Fernsehturm. Zusätzlich halten die Linien U7 und U8. Südlich vom Fernsehturm befindet sich das Sportzentrum Waldau im gleichnamigen Stadtteil des Bezirks Degerloch. Im Jahr 1949 begann der damalige Süddeutsche Rundfunk (SDR) - heute Südwestrundfunk (SWR) - mit dem Aufbau seines UKW-Rundfunknetzes. Zur Versorgung der Region Stuttgart wurde 1950 der Sender Stuttgart-Degerloch auf dem Hoffeld in Betrieb genommen. Der dort genutzte 100 Meter hohe Stahlgitterturm ermöglichte jedoch keine lückenlose Versorgung der topografisch anspruchsvollen Umgebung. Es zeigte sich, dass dazu ein etwa doppelt so hoher Antennenträger notwendig war. Als neuer Träger für Radio- und Fernsehantenne war ursprünglich ebenfalls ein Stahlgitterturm vorgesehen. Doch der Turm- und Brückenkonstrukteur Fritz Leonhardt konzipierte mit dem Architekten Erwin Heinle einen Stahlbetonturm, dessen Turmkorb auch touristisch genutzt werden sollte. Der Vorteil für den Süddeutschen Rundfunk zeigte sich bereits nach kurzer Zeit: Die Baukosten in Höhe von 4,2 Millionen Mark hatten sich durch die Besucher innerhalb von fünf Jahren amortisiert. Damit wurde der Fernsehturm in Stuttgart das Vorbild für viele andere Konstruktionen in der Welt. Ledi...

Anbieter: buecher
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
Sendeanlage in Baden-Württemberg
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 49. Kapitel: Stuttgarter Fernsehturm, Fernmeldeturm Mannheim, Fernsehturm Heidelberg, Sender Mühlacker, Sender Aalen, Sender Hornisgrinde, Sendetürme in Stuttgart, Merkur, Sendeturm Waldenburg-Friedrichsberg, Schloss Hellenstein, Sender Donebach, Kraftwerk Stuttgart-Münster, Sender Freiburg-Lehen, Bodenseesender, Sender Raichberg, Rohrhardsberg, Fernmeldeturm Heidelberg, Fernmeldeturm Heubach, Sender Bad Mergentheim, Sender Donaueschingen, Fernmeldeturm Ulm-Ermingen, Sender Ravensburg, Sender Witthoh, Fernmeldeturm Waldenbuch, NKR, Fernmeldeturm Brackenheim 1, Sendeturm Langenbrand, Sender Blauen, Sender Ulm-Jungingen, Vogtsburg 1, Sender Bad Urach, Sender Ulm-Kuhberg, Fremersbergturm, Sender Hochrhein, Sender Feldberg, Fernmeldeturm Waghäusel, Sender Blaubeuren, Fernmeldeturm der US-Streitkräfte Heidelberg, Sender Bad Dürrheim, Fernmeldeturm Reisenbach, Sender Wannenberg, Sender Zwiefalten, Fernmeldeturm Schnittlingen, Sender Obereisesheim, Sender Lörrach, Funkstelle Lerchenberg, Sender Hirschlanden, Sender Heidenheim, Sender Brandenkopf, Sender Grenzach-Wyhlen, Sender Reichenau, Sender Schussental, Sender Creglingen, Sender Tuttlingen, Sender Sigmaringen, Sender Riedlingen, Sender Biberach, Sender Heidelberg-Wieblingen, Sender Reutlingen, Sender Baden-Baden, Iberger Kugel, Sender Waldshut, Sender Tübingen, Funkturm Aufhausen, Fernsehturm Waldenburg, Österbergturm, Sender Wiesensteig, Sender Esslingen, Sender Eppingen, Wasserturm Sindelfingen-Steige, Sender Rührberg, Sender Dossenheim, Sender Friedrichshafen. Auszug: Der Stuttgarter Fernsehturm ist ein Fernsehturm des Südwestrundfunks zur Versorgung der Region Stuttgart mit dessen Rundfunkprogrammen. Er wurde von 1954 bis 1955 in der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart als weltweit erster Fernsehturm in Stahlbetonbauweise errichtet und ist eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt. Ungeachtet seines Namens werden von dem 216,61 m hohen Turm seit 2006 nur noch Hörfunkprogramme ausgestrahlt. Der Stuttgarter Fernsehturm steht südöstlich der Stuttgarter Innenstadt auf einer bewaldeten Fläche des hohen Bergs Bopser (auch Hoher Bopser genannt), dem höchsten Berg der Hochebene Filder. Die Linie U15 der Stadtbahn Stuttgart hat eine ihrer Endhaltestellen am Fernsehturm. Zusätzlich halten die Linien U7 und U8. Südlich vom Fernsehturm befindet sich das Sportzentrum Waldau im gleichnamigen Stadtteil des Bezirks Degerloch. Im Jahr 1949 begann der damalige Süddeutsche Rundfunk (SDR) - heute Südwestrundfunk (SWR) - mit dem Aufbau seines UKW-Rundfunknetzes. Zur Versorgung der Region Stuttgart wurde 1950 der Sender Stuttgart-Degerloch auf dem Hoffeld in Betrieb genommen. Der dort genutzte 100 Meter hohe Stahlgitterturm ermöglichte jedoch keine lückenlose Versorgung der topografisch anspruchsvollen Umgebung. Es zeigte sich, dass dazu ein etwa doppelt so hoher Antennenträger notwendig war. Als neuer Träger für Radio- und Fernsehantenne war ursprünglich ebenfalls ein Stahlgitterturm vorgesehen. Doch der Turm- und Brückenkonstrukteur Fritz Leonhardt konzipierte mit dem Architekten Erwin Heinle einen Stahlbetonturm, dessen Turmkorb auch touristisch genutzt werden sollte. Der Vorteil für den Süddeutschen Rundfunk zeigte sich bereits nach kurzer Zeit: Die Baukosten in Höhe von 4,2 Millionen Mark hatten sich durch die Besucher innerhalb von fünf Jahren amortisiert. Damit wurde der Fernsehturm in Stuttgart das Vorbild für viele andere Konstruktionen in der Welt. Ledi...

Anbieter: buecher
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
Vor aller Augen
9,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Fotografien der Deportation von Juden aus Lörrach und der Umgebung der Stadt am 22. Oktober 1940 und der Versteigerung von Hausrat aus ihren Wohnungen stellen eine erschütternde visuelle Dokumentation dar. Fotos vergleichbarer, lokaler Teilaktionen im Rahmen der Deportation von über 6.500 südwestdeutschen Juden im Herbst 1940 sind kaum in ähnlichem Umfang bekannt. Ein noch größerer Stellenwert kommt jenen Aufnahmen zu, die die Auktionen von Hausrat aus den Wohnungen der Deportierten im November und Dezember 1940 im Bild festgehalten haben und die in diesem Buch ebenfalls gezeigt werden. Die zwei Bildserien mit insgesamt 42 Fotos werden durch drei Aufsätze eingehend analysiert und kontextualisiert, so dass historische Hintergründe und Details des historischen Ablaufs für den Leser erschlossen werden.

Anbieter: Dodax
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
Vor aller Augen / In Plain Sight
25,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die im Stadtarchiv Lörrach erhaltenen Fotografien der Deportation von Juden aus Lörrach und der Umgebung der Stadt am 22. Oktober 1940 stellen eine erschütternde Dokumentation dar. Sie entstanden während der Deportation von über 6 500 Juden in Südwestdeutschland im Herbst 1940. Einen besonderen Stellenwert haben jene Aufnahmen, die Auktionen von Hausrat aus den Wohnungen der Opfer bildlich festgehalten haben. Die hier publizierten, von einem Polizeibeamten gemachten Fotos zeigen Täter und Tatorganisation. Sie belegen, dass diese Verbrechen weitestgehend öffentlich, vor den Augen hunderter Zuschauer stattfanden. Sie dokumentieren den Publikumsandrang zu den Auktionen des Hausrates der Deportierten in Lörrach, als Ausdruck der ungeheuerlichen Gleichgültigkeit sehr vieler Deutscher gegenüber dem Schicksal der deutschen Juden.

Anbieter: Dodax
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot